Kriminalität : Gefangener schlug sich selbst den Kopf ein

Im Berliner Polizeigewahrsam hat sich ein Gefangener am Mittwoch offenbar selbst schwere Kopfverletzungen zugefügt. Er kam auf eine Intensivstation.

Berlin - Der 27-Jährige habe den Kopf wahrscheinlich mehrfach gegen die Wand seiner Zelle geschlagen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann wurde mit möglicherweise lebensgefährlichen inneren Blutungen auf eine Intensivstation verlegt. Ob er sich das Leben nehmen wollte oder eine psychische Störung vorliegt, ist bislang unklar. Der 27-Jährige war am Dienstag wegen Körperverletzung festgenommen und ins Polizeigewahrsam Tempelhof gebracht worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben