KRIMINALITÄT : Immer mehr Straftaten an der offenen Grenze

AUFKLÄRUNGSQUOTE SINKT



In den Grenzgemeinden wurden 2011 11 292 Straftaten registriert, 2010 waren es 10 651 – ein Anstieg um sechs Prozent. Die Aufklärungsquote sank von 52,5 auf 48,2 Prozent (Landesdurchschnitt: 51 Prozent), bei Diebstählen um 2,6 Prozentpunkte auf 29,1 Prozent – der niedrigste Stand seit zehn Jahren. Mehr als 51 Prozent aller Straftaten sind Diebstähle. 2007, vor Polens Schengenbeitritt, waren es 35 Prozent.

AUTODIEBSTAHL: ANSTIEG SEIT 2007

Die Zahl stieg hier von 623 (2010) auf 669. 2007 waren es noch 178. Die Aufklärungsrate ging von 19,7 auf 15,5 Prozent zurück, 2007 lag sie bei 42 Prozent. Es gab 2865 (2010: 2934) Einbrüche in Autos. Die Aufklärungsquote sank von 19,6 auf 19 Prozent.

MEHR EINBRÜCHE IN GARAGEN

Die Zahl der Diebstähle aus Garagen und Carports hat sich von 516 (2010) um 42 Prozent auf 726 Fälle erhöht. Landesweit jeder vierte Fall wurde in der Grenzregion begangen. axf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar