Kriminalität in Berlin : Brutaler Raubüberfall in Moabit

Ein 19-Jähriger wurde in Moabit von zwei Männern mit Reizgas, Stock und Schlagring attackiert. Sie entkamen mit Kleingeld.

von

Ein 19-jähriger Mann ist in der Nacht zu Sonntag in der Siemensstraße in Moabit brutal überfallen worden. Nach Polizeiangaben sprachen ihn zwei Männer auf der Straße an und fragten ihn nach der Uhrzeit. Als er sein Handy zückte, wurde er von den beiden mit Pfefferspray besprüht. Als er sich dagegen wehrte, attackierten die Angreifer ihn mit einem Schlagstock und warfen ihn zu Boden. Dort prügelten sie weiter auf ihn ein, auch mit einem Schlagring. Als die herbeigerufene Polizei eintraf, waren die unbekannten Täter bereits verschwunden. Das Handy des jungen Mannes, das bei der Auseinandersetzung zur Seite gefallen war, ließen die Täter liegen. Dafür stahlen sie ihm Bargeld, das während des Angriffs aus seiner Tasche gefallen war. Der Angegriffene wurde wegen Augenreizungen durch den Reizgasangriff ambulant behandelt, trug aber zumindest äußerlich keine weiteren Verletzungen davon.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben