Kriminalität : Wieder Angriff auf Polizisten

In Berlin-Spandau ist ein Polizist von zwei Männern angegriffen und verletzt worden. Einer der Täter hatte zuvor die Scheibe eines Imbisses eingeworfen.

Berlin - Als der Polizist den Mann stellen wollte, wurde er von einem zweiten Unbekannten gepackt und festgehalten. Der Täter schlug ihm mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht. Anschließend flüchteten beide Männer.

Trotz seiner Verletzungen verfolgte das Opfer die Täter und forderte sie auf, stehen zu bleiben. Ein Passant ergriff einen von ihnen und hielt den 20-Jährigen aus Spandau fest. Dem anderen gelang die Flucht. Der Beamte wurde in einer Klinik ambulant behandelt.

In den vergangenen Monaten hatten Jugendliche in Berlin immer wieder Polizisten angegriffen. Im Januar war ein Beamter am Rande einer Schulfeier in Lichtenrade schwer verletzt worden. Anfang April wurde ein Polizist außer Dienst von einer Gruppe mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert. Vor knapp zwei Wochen schlug ein 12-Jähriger bei der Festnahme nach einem versuchten Taschendiebstahl wild um sich. Bei der Auseinandersetzung stürzte eine Polizistin und verletzte sich. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben