Berlin : Kripo deckt illegalen Autohandel auf

Ha

Eine vierköpfige bosnische Familie, die 16 Monate illegal mit Autos gehandelt hatte, ist jetzt nach intensiven Ermittlungen des Landeskriminalamtes aufgeflogen. Als Kriegsflüchtlinge hatten sie gleichzeitig Sozialhilfe bekommen. Die Familie hatte in dieser Zeit 261 Mal Kurzzeitkennzeichen beim Kraftverkehrsamt beantragt. Dies fiel letztlich auf. Da die Händler als geduldete Kriegsflüchtlinge keiner Erwerbstätigkeit nachgehen dürfen, verstoßen sie auch gegen das Ausländergesetz.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben