Berlin : Krippe mit Weinfass

-

Unter den Botschaftern in Berlin gibt es offenbar so eine Art heimlichen Wettbewerb darüber, wer die schönste Weihnachtsdekoration hat. Antonio Puri Purini hat Italien mit einem besonderen Coup weit ins Spitzenfeld manövriert. Aus Neapel ließ er eine von dem Kunsthandwerker Rosario Signore gefertigte grandiose Krippe kommen, deren Vorbild der dortigen Certosa di San Marino gehört. Damit will er helfen, das Image der Stadt Neapel zu verbessern und Diplomaten und Berliner Meinungsführern bei Empfängen anschaulich vorführen, dass es dort mehr gibt, als die Mafia. Die Krippe aus dem 18. Jahrhundert ist eigentlich eine italienische Dorfidylle, über drei Meter lang und fast zwei Meter hoch. Es gibt die klassischen Figuren, aber unter anderem auch noch einen Salamiladen, einen Balkon mit Weinfass, einen selig schlafenden Betrunkenen, insgesamt 56 Figuren und dreißig Tiere. Viele Kleider wurden aus kirchlichen Ornaten geschneidert. Manche Figuren, darunter die Madonna, wurden erst in Berlin eingekleidet. Ursprünglich sollte die Krippe nur in diesem Jahr in der einem Palazzo immer ähnlicher werdenden Botschaft aufgestellt werden, aber inzwischen steht schon fest, dass sie auf Dauer in Berlin bleibt. Details erläuterte die Frau des Botschafters , Rosanna Puri Purini unter anderem Regina Ziegler und Wolf Gremm , William und Sue Timken und Gary Smith . Der australische Botschafter Ian Kemish setzt zu Weihnachten dagegen eher auf landestypischen Humor, zum Beispiel Schneekugeln mit Schneemännern drin, die sich im Sommer am Strand ausruhen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar