Berlin : Krone nach zwölf Jahren wieder in Berlin

-

„Colonel Joe“ soll mit seinen 7,5 Tonnen nicht nur der schwerste Star im „Circus Krone“ sein, sondern der größte Elefantenbulle der Welt überhaupt. Auf dem Festplatz in der Clayallee (Hüttenweg/Truman Plaza) kann man ihn bis zum 12. Oktober bestaunen – so lange gastiert das 100jährige Münchener Zirkusunternehmen in Berlin. Es ist das erste Gastspiel seit zwölf Jahren. Im – wie sollte es anders sein – größten reisenden Zirkuszelt der Welt – nehmen 54 Artisten aus 14 Nationen ihre Besucher mit auf „Eine unvergessliche Reise um die Welt“ – so lautet das Motto des Krone-Festivals 2005.

Dabei begegnet man unter anderem „King Tonga“, dem einzigen (!) weißen Löwen in einem Zirkus, erlebt Mario Berousek, der als schnellster (!) Jongleur der Welt mit sieben Keulen um sich wirft, und der Truppe „Borzovi“, die eine halsbrecherische Luftnummer vorführt. Einen Hauch von Las Vegas bringt der Auftritt des Krone-Balletts in die Manege. Und in der riecht es, wie es sich für einen echten Zirkus gehört, nach Sägemehl. Wer das schnuppern will: Karten (11 bis 29 Euro) sind an der Kasse (10 bis 18 Uhr) und unter (01805) 247287 erhältlich. Gespielt wird werktags 15.30 Uhr und 20 Uhr, sonn- und feiertags 14 und 18 Uhr. Der Krone-Zoo hat täglich ab 10 Uhr geöffnet. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar