Berlin : Küchenparty

NAME

Gutes Essen und Trinken hat noch nie einem guten Zweck geschadet - meistens ist es ja schon selbst einer. Im Palace-Hotel kam ein anderer dazu: Peter Maffay nahm die traditionelle Küchenparty in der Küche von Matthias Buchholz zum Anlass, jetzt die Werbetrommel zu rühren für das Haus, das die Peter-Maffay-Stiftung am 1.Mai im mallorquinischen Pollenca eröffnet hat. Der Rockmusiker will damit nicht nur einen Platz schaffen, an dem missbrauchte und misshandelte Kinder aus der ganzen Welt wieder zurück ins Leben finden, sondern es sollen dort auch Psychologen, Pädagogen, Mediziner und andere Experten in Ruhe über die Thematik diskutieren und lernen können. Zu dem Projekt, das mit den Tabaluga-Häusern in Deutschland in Verbindung steht, gehört auch ein Öko-Bauernhof mit Werkstätten und Tieren sowie ein Tonstudio. Einige Prominente, die bei der Eröffnung in Mallorca dabei waren, trafen sich jetzt auch in Berlin, beispielsweise der legendäre Konzertveranstalter Fritz Rau. In der Palace-Küche ging es ein wenig familiärer zu als sonst, nicht ganz so eng. So hatten die Köche Gelegenheit, in Ruhe ihr Können zu zeigen bei Gänseleberterrine mit Bohnen, Kalbsbouletten mit Kartoffelsalat, gratiniertem Zander... bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben