Berlin : Künstler laden zu Gala gegen Aids

-

„Künstler gegen Aids“ heißt am 6. November im Theater des Westens die Gala 2006 zugunsten der Berliner Aids-Hilfe. Eine „wilde Mischung und starke Stimmen“ kündigte Thomas Hermanns vom Quatsch Comedy Club für die traditionelle Benefizgala an, die er gemeinsam mit Sonya Kraus moderiert. Auch beschirmt wird der Abend von einem Duo – von Klaus Wowereit und Judy Winter.

Zur angekündigten wilden Mischung der „Künstler gegen Aids“ gehört neben der Kultband „Silly“ mit Anna Loos als Frontfrau auch Sebastian Hämer. Mit seiner ersten Single „Sommer unseres Lebens“ hatte der 27-jährige Newcomer aus Prerow an der Ostsee den Titel zur Saison geliefert. Mit seinem Auftritt will „die Riesenstimme“ – so Thomas Hermanns über den Sänger, den 2000 ein Snowboardunfall den Berufstraum vom Stuntman zerschlug – mit dazu beitragen, dass die Aids-Hilfe sich über möglichst viel Erlös freuen kann. Alle Beteiligten treten ohne Gage und Honorar auf.

Geld tut not – das Thema Aids ist aktueller denn je. Mit 2490 neu diagnostizierten HIV-Infektionen in der Bundesrepublik stieg diese Zahl 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent an. Vor allem Jugendliche aufzuklären, sei bitter nötig, sagte Kai-Uwe Merkenich von der Aids-Hilfe. Viele glaubten, dass Aids inzwischen heilbar sei, und in Schulen werde das Thema oft tabuisiert. Dabei gibt es in Berlin wöchentlich zwei Todesfälle durch Aids, deutschlandweit sterben täglich zwei Menschen an den Folgen der Immunschwäche.

Da hoffen die Macher der Benefizgala, dass Mitwirkende wie Andrej Hermlin & His Swing Dance Orchestra, die Solotänzer des Staatsballetts, Nadja Saidokova & Michael Banzhof, oder „The Puppini Sisters“ aus London genug Anziehungskraft besitzen, um 1800 Plätze für den guten Zweck zu füllen. Für 40, 60 und 80 Euro je Karte bekommt man dabei nicht nur ein Showprogramm mit Pop, Klassik, Comedy und Akrobatik geboten, sondern neben einem Sektempfang um 18.30 Uhr später noch eine After-Show-Party mit Mitternachtsbuffet. Karten für die „Künstler gegen Aids“ unter Tel. 479 974 77 oder im Theater des Westens. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben