Berlin : Künstlerin am Herd

-

1989 gewann sie als erste und bisher einzige Frau die Goldmedaille der Kochkunst, den „Bocuse d’Or“. Lea Linster, Europas beste Köchin, kocht seit 1982 im eigenen Restaurant „Lea Linster Cuisinière“ in Frisange in Luxemburg. Inzwischen hat sie dort noch zwei weitere eigene Kochstellen in Hellange in einem kleinen Lokal und in Luxemburg-Stadt im Bahnhofsrestaurant „Au Quai“ - einem hochgelobten Esstempel der großherzoglichen Residenz. Michelin-Sterne erkocht sich die Herdkünstlerin Jahr für Jahr – nicht mit aufwändigen Rezepten, sondern schnörkellosen, aber geschmacklich einzigartigen Gerichten getreu ihrem Motto: „Eine Karotte muss nach Karotte schmecken“. Wie man das macht, verrät sie seit längerem in der „Brigitte“, wo die Lea-Linster-Kolumne schon fast Kultstatus hat. Jetzt hat sie ihr erstes Kochbuch geschrieben – „Einfach und genial“ heißt es, eben so, wie die Linster kocht. Im KaDeWe kann man sie heute kennen lernen – zwischen 16 Uhr 30 und 17 Uhr 30 signiert sie ihr Buch auf der Sonderfläche in der 4. Etage.hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar