Berlin : Kultur für alle Wetter

Auch wenn es regnet – die Konzerte der „Classic Open Air“ auf dem Gendarmenmarkt finden statt

-

Klassikfans müssen sich von den schlechten Wetterprognosen für dieses Wochenende nicht schrecken lassen: „Die Konzerte finden auch bei Schauern statt“, hieß es gestern bei den Veranstaltern der „Classic Open Air“. Die Musikreihe auf dem Gendarmenmarkt begann am Mittwoch und läuft bis zum kommenden Dienstag. Heute Abend heißt es „Wiener Blut: Melodien von der Donau“ – und wenn’s nass wird, stehen Regenjacken für das Publikum zur Verfügung. Die Bühne ist überdacht. Viele Gäste sind Stammkunden, die ihre Karten schon im Vorjahr gekauft haben, wahre Fans also, die sich den Genuss nicht vom Regen verderben lassen.

Am Gendarmenmarkt steht Hartmut Badtke von der Logistikfirma Novitas „permanent mit dem Deutschen Wetterdienst in Kontakt“. Nur bei schweren Unwettern werde ein Konzert abgesagt oder abgebrochen und Kartenkäufern das Geld erstattet. Wie am 10. Juli 2002: Als bei einem schweren Sturm damals zwei Jugendliche auf der Insel Schwanenwerder starben, spielte das Berliner SinfonieOrchester in Mitte ein ausverkauftes Jubiläumskonzert. Es endete schnell. „Wir haben in einer Viertelstunde den ganzen Platz geräumt. Nur vier Leute haben sich leicht verletzt“, sagt Badtke.

Auch andere Open-Air-Veranstalter bleiben gelassen. In der Waldbühne geht die Freiluftsaison erst im August mit Kinovorführungen weiter. „Unsere Besucher lassen sich nicht beirren. Bei schlechtem Wetter kommen sie gut ausgerüstet“, sagt Sabine Woeste von der Deutschen Entertainment AG. So war es zuletzt beim ausverkauften Grönemeyer-Konzert am 5. Juni, bei dem es fast eine Stunde lang goss. Auch die Waldbühne wird ständig von Meteorologen informiert. Planen oder mobile Dächer gibt es dort nicht. „Ein Notdach kostet Millionen“, sagt Timothy Grossmann von den Freiluftkinos auf der Museumsinsel und auf dem Potsdamer Platz. Ob ein Film gezeigt wird, entscheide man manchmal erst wenige Stunden vorher. Bei Regen gibt es das Geld zurück oder Freikarten für andere Filme. Eine Regenjacke brauchen dagegen vielleicht Opernfreunde, die „Carmen“ am 19. Juli auf der Museumsinsel sehen wollen – die Bizet-Aufführung soll auf jeden Fall über die Bühne gehen . CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar