Kunst : 121 Galerien bei Berliner Art Forum

Die Kunstmesse Art Forum Berlin setzt ganz auf die aktuelle internationale Kunst. 121 Galerien aus 22 Ländern stellen vom 30. September bis 4. Oktober Arbeiten von Neuentdeckungen sowie Stars der aktuellen Kunstszene vor.

Berlin - Auffällig in diesem Jahr sei, dass viele Künstler mit Installationen und auch Skulpturen auf die Messe kämen, sagte die künstlerische Leiterin Sabrina van der Ley. Auch viele Videoarbeiten seien vertreten, für die es inzwischen auch einen umfangreichen privaten Sammlermarkt gebe. Etwas rückläufig sei dagegen die Malerei, die in den vergangenen Jahren ihren großen Boom erlebt habe.

Für das 11. Art Forum Berlin hat es nach Angaben des Veranstalters eine Rekordzahl von Bewerbern gegeben. Ein jährlich neu besetzter internationaler Zulassungsausschuss wählte aus 400 Bewerbungen die Teilnehmer aus Europa, Australien, Israel sowie Nord- und Südamerika aus. "Rund 26 Prozent der Aussteller sind in diesem Jahr zum ersten Mal dabei", sagte die künstlerische Leiterin. Bemerkenswert sei eine große Beteiligung französischer Galerien. Im vergangenen Jahr sahen 35.000 Besucher das Art Forum auf dem Berliner Messegelände. Rund ein Viertel von ihnen kam den Angaben zufolge aus dem Ausland, vor allem aus dem skandinavischen Raum.

Die begleitende Sonderausstellung des Art Forum steht in diesem Jahr erstmals unter einem gemeinsamen Thema. Der Mythos der Großstadt soll sich in den Arbeiten widerspiegeln, die unter dem Motto "Big City Lab" versammelt wurden. Mehr als 40 Künstler werden ihre zum Teil extra für diese Ausstellung angefertigten Arbeiten auf 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren. Daneben wird das Art Forum von einem vielfältigen Rahmenprogramm mit Ausstellungen und Vernissagen in der gesamten Stadt begleitet. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben