Berlin : Kunst kaufen in der Kirche

Von der Versteigerung sollen karitative Projekte profitieren

-

Haben Sie zu Hause auch noch weiße Flecke an der Wand? Solche, wo schon lange Kunst hin sollte, die aber bisher zu teuer war? Dann besuchen Sie doch am Sonntag die Kunstauktion in der Kirche zum Heiligen Kreuz, Zossener Straße 65. Dort lässt die evangelische Kirche ab 14 Uhr mehr als 130 Werke ganz unterschiedlicher Künstler versteigern – manche schon ab einem Mindestgebot von 50 Euro. Künstler und Sammler haben sie gespendet, vom Erlös sollen Projekte für Migranten und Flüchtlinge profitieren.

Seit sechs Jahren veranstaltet die BerlinBrandenburgische Landeskirche diese Versteigerungen zugunsten karitativer Zwecke. Insgesamt seien dabei mehr als 160 000 Euro zusammengekommen, sagt Bischof Huber, Schirmherr der Veranstaltungen. Im vergangenen Jahr sind aus dem Auktionsgewinn zum Beispiel Arbeitsgruppen mit gewaltbereiten Jugendlichen finanziert worden, Deutsch- und Integrationskurse, die Flüchtlingsberatung am Flughafen und interkulturelle Schulungen für Polizisten.

In diesem Jahr wird der Auktionator unter anderem Werke von Johannes Grützke, Horst Janssen, Max Slevogt und Heinrich Zille anbieten, aber auch Bilder und Fotografien von namenlosen Künstlern mit den unterschiedlichsten Motiven: romantische Waldwege in Öl zum Beispiel, Amazonas-Indianer , abstrakte Farbspritzer, Tassenstillleben, ein signiertes Foto von Marlene Dietrich oder Rügens Kreidefelsen als Bleistiftzeichnung. Anzuschauen sind die Stücke jetzt schon im Internet ( www.bb-evangelisch.de/auktion ), am Samstag von 14 bis 19 Uhr aber auch in der Kirche. rcf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben