Berlin : Kunst zwischen New York und Berlin

US-Botschafter Philip Murphy bringt seine Gäste gern mit zeitgenössischer Kunst zusammen. Stolz begrüßte er am Montagabend Lisa Oppenheim und Martha Rosler. Werke der beiden Künstlerinnen, die in New York und Berlin leben, sind Teil des temporären Kunstprojekts „Internal/External Affairs“, das bis zum Herbst in der Dahlemer Residenz zu sehen sein wird. Zu den ersten Betrachtern gehörten Kunstförderer Peter Raue, der Gründer der Stiftung Zukunft Berlin, Dieter Rosenkranz, und der Direktor der New York Foundation of the Arts, Michael Royce. Das Berliner Künstlerprogramm DAAD war, wie die American Academy, Kooperationspartner für die dritte Ausstellung der Reihe „Art in Residence“, die von Tammy Murphy ins Leben gerufen wurde. Die Familie genießt beim Frühstück die Aussicht auf ein riesiges Farbfoto von Mitch Epstein, das ein Detail des Potsdamer Glasmosaiks „Der Mensch bezwingt den Luftraum“ zeigt. Ein Sprayer hat einen winzigen Schriftzug „sexy“ draufgesprüht, der viel kommentiert wurde. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar