KUNSTHALLE : Plattners Geschenk an Potsdam

25 Werke von Künstlern aus der DDR hat Hasso Plattner bereits gekauft für seine Sammlung ostdeutscher Kunst der vergangenen 60 Jahre, die er der Stadt Potsdam stiften will. Für die Sammlung, die auf mehr als 50 Werke anwachsen soll, wünscht sich der SAP-Gründer eine moderne Kunsthalle, die er Potsdam ebenfalls schenken will. In die Kunsthalle am Ufer der Havel, gegenüber vom Landtags-Stadtschloss – das ebenfalls mit Spenden des Unternehmers gebaut wird –, soll nach Plattners Tod auch dessen weltweit verstreute private Sammlung der Klassischen Moderne einziehen. Noch gibt es Streit um den Standort: das Areal, auf dem das frühere DDR-Interhotel „Mercure“ steht. Plattner will es vom Hoteleigner erwerben und abreißen lassen. Mit Ausnahme der Linken unterstützt eine klare Mehrheit der Potsdamer Stadtverordneten diesen Plan. pet

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben