Kunsthalle : Warten auf den Weißen Würfel

Die temporäre Kunsthalle "White Cube" auf dem Berliner Schlossplatz wird wahrscheinlich einige Monate später als geplant eröffnet. Ein neuer Termin soll in Kürze angekündigt werden.

White Cube
Die temporäre Kunsthalle "White Cube" lässt auf sich warten. -Bild: promo

BerlinDie Bauvorbereitungen und Genehmigungen seien komplizierter als angenommen, sagte Volker Hassemer, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Zukunft Berlin. Dabei gehe es um die Leitungen auf dem Gelände. "Nach unserer Bauzeit hätte das Projekt Anfang des Jahres stehen können", betonte Hassemer. Ein Termin für die Eröffnung des privat finanzierten Projekts "White Cube" (Weißer Würfel) soll in den nächsten Wochen genannt werden.

Keine Auswirkungen auf die Kosten

Ursprünglich sollte die Kunsthalle mit dem Beginn der 5. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst im Frühjahr eröffnet werden. Der "White Cube" wird auf der sogenannten Schlossfreiheit errichtet. Wie weit der Abriss des Palastes der Republik dann vorangeschritten ist, spielt laut Ex-Kultursenator Hassemer (CDU) keine Rolle. Auch an den Kosten von 850.000 Euro ändere sich nichts. Noch im Februar werde das künstlerische Konzept veröffentlicht. "Es geht uns um Kunst, die in Berlin und in Verbindung mit Berlin entsteht", sagte Hassemer.

Nach dem Abriss des Palasts der Republik soll 2010 der Bau des neuen Stadtschlosses, des Humboldt-Forums, beginnen. Hassemer geht davon aus, dass die Kunsthalle zwei Jahre stehen wird. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben