Kunsthaus Tacheles : Teil des Tacheles-Hofs mit Bauzäunen versperrt

Ein einzelner Künstler hat finanzielle Entschädigung erhalten - für seinen Auszug und seine Erlaubnis, einen Teil des Hofs abzusperren.

Jakob Hauser
Blick auf den seit Freitagmorgen abgesperrten Bereich. Die verbleibenden Skulpturen und Gegenstände zeugen davon, wie schnell hier alles von statten ging.
Blick auf den seit Freitagmorgen abgesperrten Bereich. Die verbleibenden Skulpturen und Gegenstände zeugen davon, wie schnell hier...Foto: Jakob Hauser

Der Zugang zu einem Teil der verbliebenen Hoffläche des Künstlerhauses Tacheles ist am Freitagmorgen mit Bauzäunen versperrt worden. Bislang war der Bereich frei zugänglich. Der Investoren-Anwalt Michael Schultz gab an, dass er mit einem der Künstler einen Vertrag geschlossen habe, der die Absperrung rechtfertige.

 

Das Kunsthaus an der Oranienburger Strasse ist seit dem Auszug der Gastronomen des Café Zapata und des Studio 54 in großen Schwierigkeiten; der Druck seitens der Investoren, die auf dem Grundstück ein neues Quartier bauen wollen, ist stark gestiegen. Am Sonnabend ist eine Demonstration von 14 bis 21 Uhr an der Oranienburger Straße angemeldet. Die Künstler demonstrieren unter anderem für den Erhalt des Kunsthauses in seiner jetzigen Form.


 


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben