Berlin : Kunstvolle Glückwünsche: Vernissage bei der Deutschen Bank

Themen – Trends – Termine

-

Geburtstagskonzert. Die Arena in Treptow wird zehn Jahre alt und leistet sich vom 1. Juni bis Ende August ein Geburtstagsprogramm. Den Auftakt macht am 1. Juni SoulSänger Seal mit dem einzigen Konzert seiner Deutschlandtour in kompletter Besetzung. Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr. Karten (50-60 Euro) unter Tel. 5332030 und an Vorverkaufskassen (weitere Informationen im Internet unter www.arena-berlin.de). cof

* * *

Zeitreisen durch Berlin – im multimedialen Video-Bus: Das ermöglicht die Stadtführungsagentur „Zeitreisen“. Angesichts des Palastes der Republik sieht man zugleich auf dem Videoschirm, wie der Schlossplatz einst aussah, am Potsdamer Platz und anderswo erlebt man Gestern und Heute auf die gleiche Weise. Angeboten werden auch Touren durch die verschiedenen Jahrzehnte der Stadt.

Info-Telefon: 44024450. cs

Experimentelle Kunst und Musik. Der Zeichner CX Huth gehört mit seinen experimentellen Grafiken zur Avantgarde der Berliner Comiczeichner. Das Erscheinen seines neuen Buchs „Hasenhäschen“ im Reprodukt-Verlag wird am 5. Mai mit einer Releaseparty im Theater Hebbel am Ufer (Hallesches Ufer 32, Kreuzberg) mit Live-Musik gefeiert. Beginn 22 Uhr, Eintritt sechs Euro. lvt

* * *

Filmreihe zum Irakkrieg. Zwei Jahre ist es her, dass US-Präsident Bush mit dem Slogan „Mission Accomplished“ das Ende des Irakkrieges verkündete. Um darauf hinzuweisen, dass die Kämpfe noch lange nicht zu Ende sind, zeigt die Bush-kritische Gruppe „American Voices Abroad“ bis zum 10. Mai Dokumentarfilme zum Irakkrieg. Vorführungen am 1., 3., 8. und 10. Mai um 20 Uhr im Dokument-Kino, Rungestr. 20 (Mitte), 2. HH, 2. Obergeschoss, Eintritt 5 Euro, Telefon 27595895. lvt

Zum Geburtstagsfest eines Kindes gehören auch dessen Paten. Das „Kind“ der Deutschen Bank ist deren nach eigenen Angaben weltgrößte Kunstsammlung eines Unternehmens – und die wird in diesem Jahr immerhin schon 25. Um dieses Jubiläum zu feiern, präsentiert das Bankhaus in seiner Ausstellungshalle „Deutsche Guggenheim“ in Mitte (Unter den Linden 13-15) bis zum 19. Juni 300 Werke von der klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst, ausgewählt von prominenten Paten.

Ehrengast der feierlichen Eröffnung am Freitagabend war die Londoner Star-Architektin Zaha Hadid , die das ungewöhnliche Ausstellungskonzept entworfen hat. Gekleidet in ein extravagantes schwarzes Gewand von Issey Miyake wurde Hadid von der Kuratorin der Sammlung, Ariane Grigoteit , mit einem Strauß und den Worten geehrt: „Bei Ihrem Anblick wird allen heute klar, warum wir unbedingt Sie wollten.“ Beim Sektempfang vor der Vernissage waren unter den 600 Gästen auch die meisten Paten, wie der in Berlin lebende Sammler Paul Maenz , der Münchner Gallerist Fred Jahn und aus Frankfurt (Main) der Direktor der Schirn Kunsthalle, Max Hollein , sowie Kunstberater Christoph Graf Douglas . Da die 25 Paten die Geschicke der Unternehmenssammlung seit Jahren begleiten, durften sie jeweils bis zu zehn Kunstwerke vorschlagen. Von Hilmar Kopper , dem ehemaligen Aufsichtsratschef der Deutschen Bank AG, ist allerdings nur ein Lieblingswerk zu sehen. „Ich wusste nichts von zehn Vorschlägen“, sagte Kopper, der in Begleitung von Brigitte Seebacher-Brandt gekommen war.

Für einen könnte sich ein Besuch der Geburtstagsausstellung in den nächsten Wochen besonders lohnen. Deutsche Bank- Vorstandsmitglied Tessen von Heydebreck kündigte an: „Bald werden wir den millionsten Besucher der Deutsche Guggenheim begrüßen können.“ jul

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben