Berlin : Kurze Decke

Bernd Matthies

über Berlin und wie es sich hübsch macht Klinsis Kickertruppe wird im nächsten Jahr Weltmeister oder auch nicht – uns in Berlin kann das egal sein. Denn allenthalben wird darüber nachgedacht, wie sich die Stadt für die WM hübsch machen kann, und davon werden wir auf alle Fälle profitieren. Wir werden höfliche, vielsprachige Taxifahrer zurückbehalten, es wird ein Großraum-Luxusbordell geben, wo andere Städte sich mit schnöden „Verrichtungsboxen“ begnügen, und die Kriminalität... mit der geht es auch zu Ende. Jedenfalls mit jener Spielart, die den Touristen am meisten stört, dem Taschendiebstahl. Die Polizei will die Klauer wegekeln und die bislang nahe null liegende Aufklärungsquote in lichte Höhen heben. Das klingt nicht schlecht soweit, wäre da nicht die Ahnung, dass dieses Lupfen an einer kurzen Bettdecke anderswo ein Loch reißt. Sagen wir: bei den Fahrraddiebstählen, die ohnehin kaum noch jemand verfolgt. Was wäre wohl, wenn die WM-Touristen mit dem Rad kämen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar