Berlin : Kurze Nacht

Bernd Matthies

Heute ist doch? Nein, heute wäre. Ist aber nicht, weil die Macher der Langen Nacht der Museen sich eine Denkpause verordnet haben. Ein seltsamer Vorgang: Ein Erfolgsmodell wird vorsätzlich aus dem Verkehr gezogen, ungefähr so, als würden sie das KaDeWe sonnabends wieder um 14 Uhr schließen, um mal in Ruhe über den Sinn und Zweck des Ladenschlusses nachdenken zu können.

Ja, Museen sind keine Kaufhäuser. Und der Rummel um die langen Nächte hat in der Tat die Frage aufgeworfen, ob hier nicht Form vor Inhalt gehe. Die Leute sollen Nofretete um ihrer selbst willen lieben und nicht, weil es nachts um zwei noch tausend andere Menschen tun – so ungefähr.

Ist ja auch wahr. Aber Berlin hat sich mit diesen langen Nächten ein Markenzeichen geschaffen, das weit über die Stadt hinaus wirkt. Und da sollten wir uns hüten, allzu schwer an tiefsinnigen Bedenken zu tragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar