Berlin : Kurze Tage

Stephan Wiehler

richtet sich auf das Ende des Sommers ein Sommersonnenwende in einem Berliner Schuhgeschäft. Leichte Leinenschuhe hätte die Dame gern gekauft. „Gute Frau, wo denken Sie hin? Führen wir doch jetzt nicht mehr. Wir bekommen gerade die Winterware herein.“

Tja, ab heute werden die Tage wieder kürzer, die Zeit für Fellstiefel rückt heran. Abkühlung ist sozusagen in Sicht. Das dürfte diejenigen Berliner erfrischen, die regelmäßig am ersten warmen Tag des Jahres beim Mittagsbier über die Hitze stöhnen. In 185 Tagen ist Heiligabend. In Deutschlands Schokoladenfabriken läuft die Weihnachtsmann-Produktion auf Hochtouren, wir erwarten täglich die Spendenaufrufe von Geschäftsleuten für die Festbeleuchtung der Einkaufsstraßen. Fragt sich nur, warum noch niemand auf die Idee gekommen ist, einen 180-türigen Adventskalender auf den Markt zu bringen – mit batteriebetriebener Kühlvorrichtung, damit die Schokolade nicht schmilzt. Das Ding fände bestimmt reißenden Absatz und verlängerte die Vorfreude aufs Christkind. Na dann, frohes Fest! Und guten Rutsch! (nach Diktat verreist)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar