Berlin : Kurzer Prozess gegen Pädophile? Umfassende Geständnisse erwartet

-

Wenn Ilja Sch. (44) und Alfred B. (41) heute auf der Anklagebank Platz nehmen, wird es im Saal 618 des Landgerichts vor allem um eines gehen: Den betroffenen Kindern eine weitere Aussage zu ersparen. „Bei einem umfangreichen Geständnis müssen vielleicht überhaupt keine Zeugen geladen werden“, sagt Justizsprecher Björn Retzlaff. Auch nicht ZDFReporter Manfred Karremann, der das Verfahren mit seiner Anzeige ins Rollen brachte. Der Angeklagte S. soll in 20 Fällen und der Angeklagte B. in 44 Fällen Kinder sexuell missbraucht haben. Der Reporter hatte sich ein Jahr lang als vermeintlicher Pädophiler in die Szene eingeschlichen, das Ergebnis seiner Recherche veröffentlichte das ZDF unter dem Titel „Am helllichten Tag“.

Die Chancen auf ein kurzes Verfahren stehen nicht schlecht, denn beide Angeklagten haben bei der Polizei gestanden. Karremann hatte sie in einer Wohnung in der Leipziger Straße einige Mal besucht. Er selbst habe persönlich keine sexuelle Handlung mitbekommen, sagt Karremann. Um das zu beweisen, habe er jedes Mal die Kamera mitlaufen lassen. Andernfalls hätte sich der Reporter der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen können. Die Staatsanwalt hegt derzeit jedenfalls keinen Verdacht. Retzlaff: „Gegen den Reporter wird nicht ermittelt.“ kf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben