Berlin : Kurzfilme und Klassiker unterm Sternenhimmel

jom

Um 20.30 Uhr eröffnet heute Radio-Eins-Moderator Volker Wieprecht im Volkspark Friedrichshain die Freiluftkino-Saison mit Live-Musik, Freisekt und einigen Leckerbissen für Kinofreunde: Gezeigt werden Kurzfilme aus Berlin und Brandenburg. Die Vorführung ist gleichzeitig Auftakt für den diesjährigen Kurzfilmpreis. Wie bereits im vergangenen Jahr spielt das Publikum Jury - per Stimmzettel können die im Vorprogramm gezeigten Kurzfilme bewertet werden.

Auch das eigentliche Programm (Eintritt immer zehn Mark) ist bis zum Saisonende am 10. September wieder vielseitig. Neben wahren Freilichtkino-Legenden wie der obligatorischen "Rocky Horror Picture Show" (14. Juli, 21.45 Uhr), die in diesem Jahr ihren 25-jährigen Geburtstag feiert, oder "Priscilla, Königin der Wüste", die pünktlich zum Christopher Street Day auf dem Programm steht (25. Juni, 21.45 Uhr) sind auch einige ältere Klassiker geplant. Alfred Hitchcocks "Das Fenster zum Hof" läuft am 12. Juli um 21.45 Uhr. Ebenfalls in der englischen Originalfassung ist die Dreieckskomödie "Angel" mit Marlene Dietrich zu sehen. Die Vorführung dürfte zu den Höhepunkten der Saison zählen, denn in Deutschland existiert nur noch eine einzige Kopie. Wer die mit fünf Oscars ausgezeichnete Satire "American Beauty" noch nicht gesehen hat, kann dies am 27. Mai um 21.30 Uhr nachholen; ebenfalls preisgekrönt ist "The Million Dollar Hotel" von Wim Wenders (17. Juni, 21.45 Uhr). Leander Haußmanns Berlin-Film "Sonnenallee" wird am 16. Juni um 21.45 Uhr gezeigt. Und wer auf den Nachhauseweg noch ein mehr oder weniger wohliges Gruseln mitnehmen möchte, sollte den 7. Juli vormerken. Ab 21.45 Uhr läuft der Low-Budget-Kassenschlager "The Blair Witch Project" - wirklich nur etwas für Leute mit starken Nerven.Das komplette Programm finden Sie unter www.pifflmedien.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben