Berlin : Kurzmeldungen: Bäder-Affäre vor Gericht und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Das Gerichtsverfahren um die Entlassung des Vorstands der Bäderbetriebe kommt in Gang. Knapp ein Jahr nach der Affäre um das angeblich ungesetzliche Finanzgebaren der Bäderchefs Dietmar Ranz und Günter Kube gab es gestern eine Anhörung vor dem Landgericht. Kube und Ranz wehren sich dagegen, dass ihre Kündigung durch den Aufsichtsrat unter Sportsenator Klaus Böger (SPD) fristlos erfolgte. Sie argumentieren, dass ihre vom Rechnungshof beanstandeten "Vergehen" dem Aufsichtsrat lange bekannt waren und nicht als Kündigungsgrund herhalten könnten. Gestern teilte das Landgericht mit, dass es sich in Teilen nicht für zuständig hält und das Verwaltungsgericht einschalten will. Anwalt Karlheinz Knauthe hält dies für ungeheuerlich, da das Verfahren immerhin seit einem Jahr laufe.

Kleingärtner-Demo verschoben

Eine für heute geplante Demonstration von etwa 6000 Kleingärtnern am Rathaus Charlottenburg ist wegen der Ereignisse in den USA auf den 12. Oktober um 16 Uhr verschoben worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben