Berlin : Kurzmeldungen

NAME

TORTENSCHLACHT

Café-Konditorei Richter, Giesebrechtstraße 22, Charlottenburg. Öffnungszeiten Mo-Sa 7-20 Uhr, So 8.30-20 Uhr, Tel: 324 37 22

König Ludwig II. von Bayern war in jedem Fall ein schräger Typ. Kurz bevor er schließlich im Starnberger See ertrank, stellte er noch das Schloss Neuschwanstein mitten hinein in die bayerischen Wälder – völlig sinnfrei in seiner Größe, hell leuchtend und großartig.

Heute reißt die Schar der Pilger aus aller Welt nicht ab, die das Sinnbild eines Märchenschlosses besuchen, und Fotolaboranten auf der ganzen Welt ziehen immer wieder das gleiche Schlossmotiv aus ihren Entwicklerwannen. Dabei gehört Neuschwanstein, anders als Sanssouci, noch nicht einmal zum Weltkulturerbe der Unesco.

Wir würden nun nicht soweit gehen zu behaupten, dass die ganze Welt in das Café Richter in Charlottenburg pilgert. Und doch, es weht die Aura eines Wallfahrtsorts um diese Stätte. Und das Publikum ist so verschieden, wie Menschen nur sein können, nur geeint durch den Glauben an den Ort: Es sind zusammengewürfelte Familien, Einzelgänger, aber auch viele Paare, ihrerseits so unterschiedlich, wie Paare nur sein können. Die Kellner sind verzaubert, und der Besitzer hinterm Tresen pfeift sich eins.

Aus der Wand ragt –nein, aus dem Wald ragt –majestätisch Schloss Neuschwanstein in den Raum hinein: von einem überdimensionierten Fototapeten-Gemälde. Natürlich gerahmt.

Auf allen Tischen liegen rosa Stofftischdecken, es gibt Kronleuchter, Vitrinen, eine gülden-glänzende Garderobe und viel dunkles Holz. Wer sich ein bisschen anstrengt, meint sogar noch den Wald riechen zu können, aus dem dieses Ambiente einst entstammte. Die Polsterstühle drinnen sind allesamt hellgrün.

Aber im Moment ist es so warm, dass alle die Polsterstühle meiden und sich lieber nach draußen in die weißen Plastikstühle setzten, unter die Platanen, die auf der Straße das Bild bestimmen. Hier geht der Blick zum Nebenmann oder hinaus auf einen Charlottenburger Brunnen, dessen Figuren aus vollen Backen ihr Wasser kühlend über den Stein spritzen.

Und ebenfalls mit vollen Backen essen und genießen die Gäste hier Kuchen und Buletten. Denn um es gleich zu sagen: Es gibt im Café Richter Tortenstücke, die sind ganz gut. Und es gibt Stücke, und das sind die allermeisten, die sind umwerfend gut. Dazu gehört der Blaubeerquarkkuchen, der gewichtslos einschwebt. Dazu gehört auch der Aprikosenkuchen, dessen Mürbeteig der Frucht in nichts nachsteht. Gebacken wird der Kuchen bei Richters im Haus.

Tortenpilger, hört die Losung: Wandert nach Charlottenburg! Und es wird euch vergolten. Deike Diening

0 Kommentare

Neuester Kommentar