Berlin : Kurzmeldungen

NAME

Samsung expandiert

Der koreanische Elektro-Konzern Samsung baut sein Engagement in Berlin aus. Das Unternehmen plant weitere Investitionen in das vor zehn Jahren übernommene frühere Werk für Fernsehelektronik in Köpenick. Wie das Tochterunternehmen Samsung SDI Germany weiter mitteilte, sollen damit Produktion und Verkauf von hochwertigen Farbbildröhren in Berlin vorangetrieben werden. Zur Höhe der Investitionen machte Samsung keine Angaben; in den vergangenen zehn Jahren hat Samsung bereits 150 Millionen Euro investiert. Zugleich kündigte das Unternehmen mit rund 1000 Beschäftigten für 2002 einen Rekordumsatz an. Im laufenden Jahr werde erstmals ein Umsatz von über 300 Millionen Euro erwartet. dpa

221 Post-Auszubildende

Die Deutsche Post stellt im neuen Ausbildungsjahr in Berlin und Brandenburg insgesamt 221 Ausbildungsplätze bereit. Das seien 31 mehr als bisher. In den Vorjahren konnten alle Azubis, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hatten, ein Vollarbeitsplatz angeboten werden.dpa

A-Z Electronic gibt auf

Die Handelskette A-Z Eletronic hat alle 18 Filialen in Berlin, Brandenburg und Sachsen geschlossen. 250 Beschäftigte verloren ihren Arbeitsplatz. Gegenüber der „Berliner Zeitung“ begründete die Geschäftsführerin die Entscheidung damit, dass keine Bank mehr habe Kredite gewähren wollen.dpa

IBB senkt die Zinsen

Die Investitionsbank Berlin (IBB) hat den Zinssatz für Darlehen des IBB-Modernisierungs- und Instandsetzungsprogramms und des IBB-Wohneigentumsprogramms verbessert. Detaillierte Informationen gibt es unter den Rufnummern (030) 2125-2662 (Modernisierung) und (030) 2125-2660 (Wohneigentum). Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar