Berlin : Kurzmeldungen

NAME

Christoph Möskes (30), arbeitslos: Das ist mein ältester Pullover. Für mich ist er wie eine zweite Haut, auch wenn er sehr billig war. Dafür ist er nicht zu dick, nicht zu dünn und einfach gut zum Rüberziehen. Wie viel ich für Kleidung ausgeben würde? Das teuerste Stück hat mich 150 Euro gekostet. Das war auch ein Pullover, aber von „DKNY“. Vor zwei Jahren habe ich den in Frankfurt gekauft im Kaufrausch. Ich dachte damals: „Mensch, Christoph, jetzt musst du dich mal einkleiden.“ Aber ganz sicher war das mein erster und letzter Kaufrausch.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar