Berlin : Kurzmeldungen

NAME

GIPFELTREFFEN FÜR KINDER

Gipfeltreffen der etwas anderen Art: Kaiserin Spielofazia, Fee Ökola, Präsidentin Demokratia und Präsident Bewegoland bitten am Wochenende in ihre Reiche. Die tragen n wie „Knoffland“, „Elektronien“, und „Phantasticomanien“ und wurden am Potsdamer Platz zum Weltkindertag aufgebaut. Am Sonnabend von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr können Kinder auf diesem riesigen Spaßparcours spielen, basteln, toben, staunen und lernen. Nebenbei erfahren sie und ihre Eltern etwas über die Missstände, unter denen Millionen Kinder weltweit zu leiden haben, wie Kinderarbeit, Prostitution und dem fehlenden Zugang zu Schulen. Die offizielle Eröffnung mit dem Schirmherren, Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, Bundesjugendministerin Christine Bergmann und dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit ist am Sonnabend um 15 Uhr. Dutzende Vereine, soziale Organisationen und Sponsoren tragen zum Fest bei. Auf sieben Bühnen läuft ein Begleitprogramm. Der Veranstalter, das Kinderhilfswerk, erwartet eine halbe Million Besucher.

Richtig austoben kann sich der Nachwuchs im „Bewegoland“ auf der für Autos gesperrten Potsdamer Straße. Dort kann man unter anderem mit dem Rad einen Hindernisparcours bewältigen, Pakete um die Wette stapeln und in einem aufblasbaren Ballon herumkugeln. In „Elektronien“ im Sony-Center lädt ein „digitales Märchenzelt“ ein, können sich Kids als DJs beweisen. In „Knoffland“ heißt es tüfteln und experimentieren. Es gibt ein Spiegelkabinett und eine Modelleisenbahn. Man darf sich als Feuerwehrmann erproben und selbst gebaute Boote zu Wasser lassen. In „Demokratien“ auf dem Potsdamer Platz wird eine „Kinderrechterallye“ veranstaltet. Letzte Station: ein „Schicksalsrad“, an dem es sich entscheidet, in welchem Land man hätte geboren sein können. tob

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben