Berlin : Kurzmeldungen

NAME

Nach Feiern ist in der Treptower Arena schon kurz nach 18 Uhr niemandem zumute. „Das ist alles sehr traurig“, sagt Ursula Jeske und starrt in ihr Sektglas. Der Sozialpädagogin aus Prenzlauer Berg geht es wie den anderen rund 2000 PDS-Anhängern: Sie kann die Zahlen nicht glauben. Bei jeder Hochrechnung verzieht sie das Gesicht aufs Neue. Versteinerte Gesichter, verärgerte Blicke, zerfurchte Stirnen – eine Party sieht anders aus. „Das nehme ich dem Gysi persönlich übel“, sagt sie und nickt in Richtung Großleinwand, wo die PDS bei den Hochrechnungen gerade unter vier Prozent gesackt ist. Ein langhaariger Mittvierziger kippt zornig seinen letzten Schluck Bier herunter und schimpft: „Ich könnte kotzen.“ Dann zieht er mit energischen Schritten davon. Die fröhliche Tanzmusik von Manu Chao, die immer wieder eingeblendet wird, wirkt angesichts der verbitterten Mienen fast zynisch.lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar