Berlin : Kurzmeldungen

-

Bombardier unter Beschuss

Die IG Metall und Betriebsräte fordern eine Rücknahme des angekündigten Personalabbaus bei Bombardier. Die vom Konzern vorgelegten Pläne seien nicht schlüssig, kritisierte der BerlinBrandenburger IG-Metall-Bezirksleiter Hasso Düvel. Bombardier solle ein „überzeugendes Gesamtkonzept“ zur Sicherung aller elf Standorte in Deutschland entwickeln. Dieses Konzept müsse Schwankungen bei der Auslastung der Kapazitäten ausgleichen. Aufgabe des Managements sei, für alle Standorte ausreichend Aufträge zu beschaffen. Die Betriebsräte forderten, die zurückgestellten Aufträge der Deutschen Bahn nunmehr zu erteilen. Nach der beschlossenen Änderung der Vergaberichtlinien könnten jetzt auch längerfristige Aufträge vergeben werden. Damit könne die Bahnindustrie die Auslastung ihrer Kapazitäten besser planen. ddp

Sichere Datenverwahrung

Auf dem IT-Sicherheitstag am 24. Oktober können Unternehmer und Institutionen sich darüber informieren, wie sie sicher mit ihren Daten umgehen und sie vor Virenbefall schützen. Sicherheitsexperten unterrichten darüber, wie man die Sicherheit im Unternehmen richtig managt. Tsp

Sanofi fusioniert mit Henning

Die Sanofi-Synthelabo, nach eigenen Angaben das zehntgrößte Pharmaunternehmen in Deutschland, ist mit der Pharmafirma Henning Berlin verschmolzen. Tsp

Modehaus Barthel gibt auf

Nach über 30 Jahren schließt das Bekleidungshaus Richard Barthel seine Pforten. Der Ausverkauf wegen der Geschäftsaufgabe läuft am Tempelhofer Damm vom 21. Oktober bis 16. November. Tsp

Gewerbegrundstück verkauft

Die ThyssenKrupp hat ein Gewerbeobjekt an der Neuköllner Nobelstraße verkauft. Das vollständig vermietete Bürogebäude hat eine Nutzfläche von über 8000 Quadratmeter, das Grundstück ist über 6600 Quadratmeter groß. Erwerber ist die Finkenkruger Grundstücksgesellschaft. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben