Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Steinewerfer stellte sich

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos von Gewalttätern des 1. Mai in Kreuzberg sind bisher vier Beteiligte identifiziert worden. Nach Auskunft der Polizei stellte sich ein 17jähriger Marzahner, nachdem er sich auf einem der Plakate erkannt hatte. Er habe die Steinwürfe zugegeben. Außerdem wurde ein 38-jähriger bisher unbescholtener Mann aus Spandau erkannt. Ein 15-jähriger Jugendlicher, der bereits polizeibekannt ist, wurde am Freitag bei einer Raubtat in Itzehoe festgenommen. Ein 23 Jahre alter Verdächtiger sitzt bereits seit Juni wegen Raubes in Untersuchungshaft.weso

Mehr Anti-Gewalt-Training

Die Wartezeiten für die polizeilichen Anti-Gewalt-Seminare an den Berliner Schulen sollen kürzer werden. Dies kündigte Polizeipräsident Dieter Glietsch an. Wie berichtet müssen Lehrkräfte, die an solchen Veranstaltungen interessiert sind, zur Zeit mindestens drei Jahre warten, bis ihr Wunsch berücksichtigt werden kann. Bei dem Training geht es darum, die Kinder und Jugendlichen für Schwächere zu sensibilisieren und ihnen den richtigen Umgang mit Konflikten zu vermitteln. OD

Schwarze Bäcker

Bei Kontrollen in mehreren Berliner Bäckereien ist jeder zweite Beschäftigte ohne legale Arbeitserlaubnis angetroffen worden. Wie das Landesarbeitsamt mitteilte, wurden bei der Aktion in der Nacht zum Dienstag insgesamt 33 Arbeitnehmer überprüft. Bei 17 von ihnen waren die Papiere nicht in Ordnung. Fünf der Überprüften hielten sich als Ausländer illegal in Deutschland auf, ein weiterer Ausländer war ohne Arbeitserlaubnis tätig. Vier bezogen zugleich Geld vom Arbeitsamt, sieben erhielten Sozialhilfe. dpa

Wowereit reist nach LA

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit besucht vom 11. bis bis 15. November Los Angeles. Anlass für die Berlin-Werbereise ist der 35. Geburtstag der Städte-Partnerschaft. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben