Berlin : Kurzmeldungen

-

DIE JUNGEN

Die Jungen wählten seltener. Von den 18 bis 25-Jährigen gingen nur knapp 70 Prozent überhaupt wählen; insgesamt lag die Beteiligung bei 77,6 Prozent. Wenn sie wählten, gaben sie ihre Stimmen vor allem SPD und FDP, deren Akzeptanz mit dem Alter in Ost und West abnimmt. Gerade bei jungen Frauen erzielten die Sozialdemokraten besonders hohe Anteile (44,9 Prozent gegenüber dem Durchschnitt von 34,3 Prozent).

0 Kommentare

Neuester Kommentar