Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Stölzl gegen Treitschkestraße

In der Diskussion um eine Umbenennung der Treitschkestraße in Steglitz hat der CDULandesvorsitzende Christoph Stölzl eine baldige Änderung des Straßennamens gefordert. Damit stellte er sich gegen Mitglieder und Funktionäre der eigenen Partei, die dies auf Bezirksebene abgelehnt hatten. Die Erfahrung zeige, dass Persönlichkeiten, nach denen eine Straße benannt wird, von der Bevölkerung eine positive Wertschätzung entgegengebracht würde. Ein Mann wie der antisemitische Historiker Treitschke habe diesnicht verdient. epd

Gegen Abschiebehaft

Gegen Abschiebehaft haben am Sonnabend nach Angaben der Polizei 150 Menschen vor dem Gefängnis in Köpenick protestiert. Die von der „Initiative gegen Abschiebehaft“ organisierte Kundgebung war Teil eines bundesweiten Aktionstags, bei dem zahlreiche Gruppen auf „Missstände bei der Flüchtlings- und Migrationspolitik“ aufmerksam machen wollten.   In Abschiebehaft können beispielsweise abgelehnte Asylbewerber genommen werden oder Ausländer ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung. dpa

Radfahrer gedenken Opfer

Im Gedenken an Verkehrsopfer sind am Sonntag rund 40 Radler und 10 Skater durch Mitte gezogen. Die vierstündige Demonstration begann und endete am Roten Rathaus. In diesem Jahr seien bereits 15 Radfahrer auf den Straßen ums Leben gekommen, sagte der Sprecher der Grünen Radler Berlin, Christian Schmidt. Seine Organisation fordert mehr Radfahrstreifen auf der Fahrbahn statt Radwegen auf dem Gehsteig. Die Straßenstreifen seien sowohl kostengünstiger als auch sicherer, sagte Schmidt weiter. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar