Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Berliner „Aktenzeichen XY“

Zwei ungelöste Mordfälle aus Berlin werden am kommenden Freitag in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ vorgestellt. Die Kriminalpolizei erhofft sich dadurch entscheidende Hinweise für die Aufklärung. Beim ersten Fall handelt es sich um den im Januar begangenen Mord an einen 53-jährigen Italiener, der im homosexuellen Milieu am Bahnhof Zoo verkehrte und im Januar tot in seiner Wohnung gefunden wurde. Der zweite Fall ist ein Raubmord an einem Kioskbesitzer am 1. Mai. dpa

Araber zeigen Polizisten an

Lichtenberg. Nach einer Wohnungsdurchsuchung in einem Studentenwohnheim haben zwei arabische Studenten die beteiligten Polizisten wegen Körperverletzung im Amt angezeigt. Nach Angaben der Initiative „Reach Out“ werfen die Studenten den Beamten vor, sie bei der Durchsuchung am vergangenen Mittwoch geschlagen und getreten zu haben. Sie seien in Schlafanzügen stundenlang mit Handschellen im Flur des Lichtenberger Wohnheims festgehalten worden. Augenzeugen bestätigten, dass die Studenten blutig geschlagen wurden. Einer der Studenten werde verdächtigt, Straftaten geplant zu haben, hieß es. Es wurden jedoch nur Unterlagen, Computer und Disketten sichergestellt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben