Berlin : Kurzmeldungen

-

Die Warnungen der Krankenhäuser vor einer immer größer werdenden Finanzlücke hält Gesundheitsministerin Schmidt für eine „verantwortungslose Panikmache“. Jährlich flössen 55 Milliarden Euro in die Krankenhäuser. Bei der im Gesetz vorgesehenen Begrenzung der Budgets gehe es um lediglich ein Prozent. Dies könne leicht durch verträgliche Einsparungen in den Kliniken kompensiert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar