Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Frau im Streit erschlagen

Ein 38-Jähriger hat Freitag früh seine Frau so schwer am Kopf verletzt, dass sie gegen Mittag in einer Klinik an den Folgen verstarb. Der Mann wurde kurz nach der Tat in der Wohnung der Frau an der Kottbusser Straße in Kreuzberg festgenommen; er soll noch Blut an den Händen gehabt haben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der 38-Jährige seine Frau im Hausflur abgepasst und niedergeschlagen. Eine Waffe oder andere Gegenstände wurden dabei vermutlich nicht benutzt. Der Beschuldigte äußert sich bisher nicht zur Tat. Das Motiv dürften nach Polizeiangaben jedoch Eheprobleme sein. Das Paar lebte seit einiger Zeit in getrennten Wohnungen.Ha

Messerstecher festgenommen

Die Polizei hat einen 47-jährigen Kubaner festgenommen, der am 29. Oktober in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz einen 33-jährigen Landsmann niedergestochen und schwer verletzt haben soll. Wie berichtet, hatte es zuvor einen Streit und eine Schlägerei unter vier Männern gegeben. Der Kubaner wurde dem Haftrichter vorgeführt. Das Motiv ist unklar. Ha

Gedenktafel beschmiert

In Moabit haben Unbekannte am Hansaufer Ecke Tile-Wardenberg-Straße die Erinnerungstafel an den Rabbiner Menachem M. Schneerson beschmiert. Zudem wurde eine Plexiglasscheibe beschädigt. Eine am Donnerstagabend alarmierte Funkstreife machte Fotos vom Tatort und entfernte den Schriftzug. Der Staatsschutz ermittelt. Ha

Mädchen angefahren

In Reinickendorf ist gestern nachmittag ein zehnjähriges Mädchen lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde es gegen 16.20 Uhr an der Waldstraße Ecke Eichborndamm von einem Auto angefahren. how

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben