Berlin : Kurzmeldungen

Björn Seeling

PRO

Keine Frage – Touristen sollen Kurtaxe zahlen. Warum? Weil ihnen das Geld selbst zugute kommt. Vorausgesetzt, die Abgabe würde zweckgebunden verwendet, könnte sich unsere Stadt endlich ein ordentliches Informationssytem für ihre Besucher leisten. Schließlich verstehen Ausländer noch nicht einmal Bahnhof, wenn in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Haltestellen angesagt werden. Aber auch die ursprüngliche Idee der Grünen hat Sinn, das Geld für die kulturellen Glanzlichter zu verwenden. Schließlich subventionieren wir Einwohner mit unseren Steuern die Kulturstätten. Da darf doch auch ein Tourist sein Scherflein beitragen, dass in den Museen und Konzerthäusern nicht der Putz von den Wänden fällt. Und mal ehrlich: Wenn wir in den Urlaub fahren, dann juckt uns die Kurtaxe doch auch nicht. Oft merken wir noch nicht mal, dass wir sie zu zahlen haben: Weil die Abgabe gleich mit dem Zimmerpeis einbehalten wird. Oh je, unser Berlin wird in Zukunft zu teuer! hört man die Gegner der Kurtaxe jammern. Unsinn. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch dann noch, wenn die Stadt zwei Euro Kurtaxe pro Übernachtung erhebt. Wo gibt es schon so viele „Umsonst und draußen“-Veranstaltungen wie hier? Ferner kann eine Kurtaxe auch als Signal verstanden werden, dass es die Stadt endlich ernst meint mit der Förderung des Tourismus. Naja: Und die saubere Berliner Luft, Luft, Luft sollte den Besuchern doch auch etwas wert sein.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar