Berlin : Kurzmeldungen

Ulrich Zawatka-Gerlach

Ein heikles Projekt, das schwer vorankommt: Die Fusion der Länder Berlin und Brandenburg. Das zarte Pflänzchen will gehegt und gepflegt sein. Deshalb entführt der Berliner SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Müller seine Leute am 24. Januar nach Cottbus, in den entlegenen Winkel des Nachbarlandes. Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck und SPD-Fraktionschef Gunter Fritsch kommen zu Besuch. Die Senatoren und Arbeitskreisvorsitzenden der SPD wurden verdonnert, ungeschminkt vorzutragen, wie es zurzeit um die Länder übergreifende Zusammenarbeit steht. Am zweiten Klausurtag absolviert die Fraktion auch kein seichtes Programm: Der große Modernisierer Bert Rürup wurde eingeladen. Das dürfte nach dem Geschmack des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit sein. Der sieht sich ja als Oberreformer.

Joe Dreixler, in der FDP-Abgeordnetenhausfraktion zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, ist halt ein echter Schwabe. Er will sein altes Handy nicht wegwerfen, sondern Gewinn bringend versteigern. So alt war es gar nicht, aber er mag es nicht mehr anfassen. Denn ihm ist etwas zugestoßen, was der Albtraum eines jeden ist, der zu den immerfort Erreichbaren dieser Welt gehört. Das unentbehrliche Gerät fiel dem Fraktionsmitarbeiter – in die Kloschüssel. Es konnte zwar unter großem Aufwand gerettet werden, aber nun will er es nicht mehr haben. Verständlich. Schwamm drüber, sozusagen.

Wer im Internet zum CDU-Nachwuchs surft, zuckt überrascht zusammen, wenn er das „JU Berlin Forum“ anklickt. Auf ozeanblauem Hintergrund kann man dort nichts weiter tun als E-Mails austauschen. Immerhin wird der Wetterbericht mitgeliefert. „Schämt euch!“, schrieben erboste Parteimitglieder. „Ein bisschen Inhalt dürfte schon sein“, meinte auch der JU-Landesgeschäftsführer Christian Wohlrabe. Webmaster Fabian entschuldigte sich. Bald kämen die Infoseiten wieder, „aber ich stecke gerade im Abitur“. Na dann…

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben