Berlin : Kurzmeldungen

-

Niemand hat derzeit einen so vollen Terminkalender wie BerlinaleChef Dieter Kosslick . Er will überall dabei sein und hat auch für Spaß-Aktionen Zeit. Am frühen Donnerstagmorgen legte er bei der Radio-Eins- Party im Adagio auf. Kosslicks Repertoire: „L.A. Woman“, „Es geht voran“ von den Fehlfarben sowie Musik aus den Filmen „Chicago“ und „Gangs of New York.“ Das alles wusste er schon, bevor er ans Pult trat: „Ich bin als DJ eben gut vorbereitet“, die Musik passe zu einem „Feel-Good-Festival“, sagt er. Kurz zuvor schaute Kosslick bei der Party der Filmförderunganstalt und der Export-Union vorbei: Man feierte in großem Rahmen im Technik-Museum. Allein, die Stars fehlten. Auch Kosslick war es nicht gelungen, Anouk Aimée mitzubringen, „sie ist beim französischen Botschafter eingeladen.“ Stattdessen kam Kosslick mit „Spiegel“-Chef Stefan Aust . Am Donnerstagmittag schaute der Festivalchef für ein paar Minuten beim Empfang des bayerischen Film- und Fernsehfonds vorbei: griff sich vier Brezeln und verschwand wieder. Für die anderen Gäste, darunter Uwe Ochsenknecht und Winfried Glatzeder , blieb da keine Zeit. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben