Berlin : Kurzmeldungen

-

AUS DEN BEZIRKEN

Grüne gegen Hochhausbau

Wilmersdorf. Die Grünen sind nicht bereit, dem geplanten Hochhaus an der Bundesallee zuzustimmen, um so den Verbleib der Berliner Festspiele an der nahen Schaperstraße zu sichern. Die BVVFraktion in Charlottenburg-Wilmersdorf sprach am Montag von einem „unseriösen Koppelungsgeschäft“. Wie berichtet, sehen die Festspiele ihren Standort im Haus der ehemaligen Freien Volksbühne wegen der hohen Miete bedroht. Sie wollen den Theaterbau preisgünstig kaufen, was die Eigentümerfirma aber mit dem Hochhausprojekt verknüpft hat. Trotzdem stellen sich die Grünen auf die Seite protestierender Anwohner, während SPD und FDP voraussichtlich für den 60-Meter-Neubau stimmen werden. Zum Zünglein an der Waage könnte die CDU-Fraktion werden, die ihre Haltung noch offen lässt. CD

Betreiber gesucht

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt sucht Interessenten für die Leitung und Betreibung folgender bestehender Kultureinrichtungen: Ausstellungszentrum Pyramide, Kunsthaus Flora, Kulturforum Hellersdorf, Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Jugendkunstschule der Art, Kulturzentrum Kiste, Kulturzentrum Ringkolonnaden, KulturGut Alt Marzahn, Soziokulturelles Zentrum Schloss Biesdorf und Parkbühne Biesdorf. Als Partner werden Anbieter gesucht, die über entsprechende Erfahrungen im Kulturbereich verfügen und personell wie organisatorisch in der Lage sind, die Einrichtungen entsprechend ihrer inhaltlichen Ausrichtung zu führen. Die Ausschreibung endet am 21. März. Bewerbungen sind zu richten an das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abteilung Bildung, Kultur und Sport, Fachbereichsleitung Kultur, Alt Marzahn 23, 12685 Berlin. Nachfragen unter Tel. 5400-77516/-18. Tsp

Bahnanschluss für die BSR

Neukölln. Mit einer jahrelangen Verspätung, die viel Geld gekostet hat, erhält die Stadtreinigung (BSR) in diesem Jahr einen Gleisanschluss zu ihrer Müllumladestation an der Gradestraße. Mit den Kleingärtnern, die dem Gleisbau weichen müssen, habe man sich jetzt geeinigt, teilte BSR-Sprecherin Sabine Thümler auf Anfrage mit. Die Kleingärtner hatten den Bau jahrelang blockiert. Dadurch seien der Stadtreinigung nun Fördergelder verloren gegangen. Zudem mussten länger als geplant Lastwagen den Müll zu den Gleisanlagen der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn fahren, wo die Behälter auf die Bahn verladen werden. Nach dem Gleisbau können die Züge bis zum BSR-Gelände fahren. Der Bau kostet rund 2 Millionen Euro . Durch den Wegfall der Lkw-Fahrten spart die Stadtreinigung dann jährlich etwa 500 Millionen Euro. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben