Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Wieder der „schwarze Riese“

Schöneberg. Wieder war es eine Videothek: Am Mittwoch kurz nach Mitternacht wählte der als „schwarzer Riese“ bekannte Räuber die „Videoworld“ an der Martin-Luther-Straße aus für seine 15. Tat seit dem 16. Januar. Wiederum unmaskiert und mit einer Pistole bewaffnet, verlangte er Geld und Zigaretten. Zuvor hatte sich der etwa 1,90 Meter große Dunkelhäutige etwa 20 Minuten in dem Laden aufgehalten und sich Kassetten angesehen. Als der letzte Kunde das Geschäft verlassen hatte, bedrohte er die beiden 20 und 24 Jahre alten Verkäuferinnen. Dass diese nicht in dieser Zeit vorsichtshalber die Polizei alarmierten, ärgert die Ermittler immens. Denn die Videothekenkette habe alle ihre Geschäfte über die Vorgehensweise des Täters informiert, sagte ein Ermittler. „Ein Telefonat, und wir hätten ihn gehabt.“ Ha

Serienräuber festgenommen

Berlin. Die Polizei hat 15 Überfälle auf Reisemärkte sowie sechs Überfälle auf Tankstellen geklärt. Sechs Männer wurden festgenommen. Sie hatten seit dem 4. Januar Läden in Bahnhöfen überfallen. Ha

Ausländerin in Bahn attackiert

Treptow. Eine 17-Jährige mit südländischem Aussehen ist in der S-Bahn zwischen Wedding und Grünau von drei Deutschen rassistisch beschimpft und mit einem Messer bedroht worden. Am Bahnhof Treptower Park zwangen sie die Jugendliche, mit ihnen auszusteigen, beleidigten sie weiter und schlugen sie ins Gesicht. Vier Ausländer im Alter sollen der 17-Jährigen dann die Flucht ermöglicht haben. Der Vorfall ereignete sich schon am 20. Januar, wurde aber erst gestern bekannt. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar