Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Tödliches Familiendrama

Hohenschönhausen. Weil sie Trennungsabsichten geäußert hatte, musste am Montag eine 45-jährige Frau sterben. Ihr 52 Jahre alter Ehemann erstickte die Frau in der gemeinsamen Wohnung an der Werneuchener Straße. Anschließend versuchte er, Selbstmord zu begehen. Mit einem Küchenmesser stach er sich mehrfach in den Hals und in die Brust mit. Er überlebte schwer verletzt. Nach 26 Ehejahren war die Frau offenbar zunehmend unzufrieden mit der Lebenssituation und hatte Freunden mitgeteilt, sie denke darüber nach, sich von ihrem sieben Jahre älteren Mann zu trennen. Konkret seien diese Pläne allerdings noch nicht gewesen. Einen Freund hatte die Frau nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei nicht. Gefunden wurden beide von Bekannten, die sich Sorgen machten, weil die Frau nicht zu einer Verabredung erschienen war. weso

Amokfahrt durch Mitte

Mitte. Auf der Flucht vor der Polizei verletzte ein 41-jähriger Amokfahrer gestern Mittag zwei 16-jährige Fußgänger und verursachte zwei Unfälle. Dabei wurde niemand verletzt. Zuvor war er über mehrere Kreuzungen geflüchtet und hatte dabei das Rotlicht der Ampeln missachtet. Aufgefallen war das Auto am Alexanderplatz. Verkehrspolizisten wollten es stoppen, weil der Termin für die Abgasuntersuchung längst überfällig war. Statt auf die Bremse trat der Fahrer aufs Gaspedal, floh über die Mollstraße und die Otto-Braun-Straße und raste die Greifswalder Straße entlang. Dabei fuhr er über den Fußweg, wo er die beiden Jugendlichen erfasste. An der Danziger Straße wurde er schließlich gestellt. Grund für die Flucht: Der Mann hatte keinen Führerschein.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar