Berlin : Kurzmeldungen

Ulrich Zawatka-Gerlach

HINTER DEN KULISSEN

Krieg und Frieden: Als die Sekretärin der Pressestelle in der SPD-Abgeordnetenhausfraktion am Donnerstag den Hörer abnahm, gab sich der Mann am anderen Ende der Leitung als CDU-Mitglied und Meinungsforscher zu erkennen. Er redete wie ein Wasserfall, schimpfte über die Irak-Politik der Union, insbesondere über Angela Merkel. Er lobte sogar den Kanzler. Stutzig wurde der Anrufer erst, als die Sekretärin ihm Recht gab. Nicht höflicherweise, sondern mit sozialdemokratischer Überzeugung. Falsch verbunden! Der eigenwillige Christdemokrat wurde zur CDU-Fraktion weitergeleitet und verabschiedete sich freundlich.

Tanz und Politik: Mieke Senftleben, die nicht nur von Bildung, sondern auch von Sport was versteht, ging am letzten Wochenende zum „Ball der Turner“. Die FDP-Abgeordnete tanzt leidenschaftlich gern und schlenderte, in Vorfreude versunken und die Deckendekoration des Palais am Funkturm bewundernd, in den Saal. Dabei hakte sie sich, in lieber Gewohnheit, bei dem Mann an ihrer Seite ein. „Das ist der Falsche, Mieke!“, rief jemand hinter ihr – der Ehemann. Nach 23 Jahren kann das passieren, auch wenn die FDP-Frau auf das Tanztalent ihres Gatten nichts kommen lässt.

Kita und Statistik: Auf der Senats-Klausur am vergangenen Sonntag hat Schulsenator Klaus Böger die Kollegen überrascht. Sonst ist er meistens mit dem erhobenen Zeigefinger bewaffnet, dieses Mal brachte er 49 Powerpoint-Folien mit. Das kannten die Senatsmitglieder bisher nur vom sozialdemokratischen Sparkommissar Thilo Sarrazin. Böger brillierte – in Farbe und mit animierten Bildchen. Man war amüsiert. „Wenn ihr das künftig alle so macht, können wir uns teure Gutachter sparen“, grinste der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit.

Kleider und Leute: Die Dienstkleidung männlicher Politiker ist fast weltweit der dunkle Anzug und die Krawatte. Nur auf Fraktions- und Senatsklausurtagungen ist es in Berlin üblich geworden, hemdsärmelig aufzutreten. Und zwar parteiübergreifend. Zur Sparklausur im Senatsgästehaus kamen Finanzsenator Thilo Sarrazin und Bausenator Peter Strieder im Hemd ohne Binder. Gleiche Marke, gleiche Farbe. Die Kollegen frotzelten: Ob das die neue Sparuniform des Senats sei? Und sie fanden es überaus lustig, dass die Zwillings-Hemden kleines Karo trugen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben