Berlin : Kurzmeldungen

Susanne Kippenberger

TORTENSCHLACHT

Tizian Lounge im Grand Hyatt Berlin.

Marlene-Dietrich- Platz 2, 10785 Berlin.

Tel. 25531234.

Täglich 9-23 Uhr geöffnet.

Aahh – Luxus! Ab und zu braucht man den einfach. So wie jene Freundin von mir, London-Korrespondentin und Mutter von zwei kleinen Kindern, die unter allgemeiner Erschöpfung litt. Die Homöopathin gab ihr einen ganz einfachen Rat: Sie solle sich was Gutes tun und ins Dorchester gehen, zum Tea. So ließ sich die ausgepowerte Powerfrau, normalerweise alles andere als ein Luxusgeschöpf, im Grand Hotel mit Sandwiches und Törtchen und Tee verwöhnen und wurde bedient, dass sie sich vorkam, als wär sie die Queen.

In Berlin habe ich noch keine Ärztin gefunden, die mir so einen Hochgenuss verschreibt. Darum verordne ich ihn mir selbst. Statt ins Dorchester hab ich mich ins Grand Hyatt geschickt, bin im Sessel versunken rechtzeitig zum Frühlingsbeginn wieder aufgeblüht.

In der Tizian Lounge Kaffee zu trinken, das ist, als wäre man selber verreist. Von Alltag und Wirklichkeit wird man durch blickdichte Fenster abgeschirmt, der Blick fällt nach innen, auf den flackernden Kamin und wandelnde Hotelgäste. Das sind schöne Aussichten: In Lobby und Lounge paart sich japanische Eleganz mit europäischer Behaglichkeit, allein der Blumenschmuck ist eine Reise wert.

Silberne Milchkännchen und selbst gebackene Butterplätzchen begleiten den guten, starken, aber nicht ganz billigen Kaffee. Genießen Sie ihn in vollen Zügen, denn eine zweite Tasse werden Sie sich für vier Euro kaum leisten. Dazu gibt’s Käsekuchen, Tiramisu oder sonnige Sauerrahmtarte. Die schmilzt, fruchtig und cremig, wie der Sommer auf der Zunge dahin.

Je früher der Nachmittag, desto ungestörter der Luxusgenuss. Je später der Nachmittag, desto lauter die Gäste. Wer es sich leisten kann, hier einzukehren, muss wohl hart arbeiten dafür. Auf dem Sofa nebenan werden Verträge besprochen und Zahlen gezählt, ein Flegel fläzt sich samt Handy lautstark in den Sessel, man selber ist froh, nur Zuschauer zu sein in diesem Unternehmenstheater, einfach Kurz-Urlaub zu machen im Hotel.

So aufmerksam wie die Bedienung im Dorchester in London sind die freundlichen Kellnerinnen in der Tizian Lounge zwar nicht. Aber schließlich will, ja muss man ohnehin möglichst lange ungestört im Luxus schwelgen. Sonst wirkt sie nämlich nicht, die süße Medizin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben