Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Junge Handy-Räuber

Berlin. Bei drei Raubtaten in der Nacht zu Freitag hatten es die Täter vor allem auf Handys abgesehen. Die Fälle in Moabit, Neukölln und Tempelhof konnten sofort aufgeklärt werden, weil die Opfer sich unverzüglich an die Polizei wandten. Fünf Personen wurden festgenommen, drei davon waren erst 14 und 15 Jahre alt. Die Opfer waren alle im jugendlichen Alter. Ha

Gas-Alarm in U-Bahn

Mitte. Wegen Gas-Alarms ist der U-Bahnhof Schillingstraße am späten Donnerstagabend für zwei Stunden gesperrt worden. Die Züge der U-Bahnlinie 5 hielten dort während der Sperrung nicht. Grund für die Schließung waren Schüsse aus einer Gaspistole, die ein Unbekannter abgegeben hatte. Dadurch entstanden Gaswolken, die bei neun Menschen die Atemwege und Bindehaut reizten. Der Hintergrund der Tat ist noch unbekannt. dpa

Einbrecher erschnüffelt

Tiergarten. Die guten Nasen von zwei Polizeihunden wurden einem Einbrecher zum Verhängnis. Der 26-Jährige war in der Nacht zum Freitag in eine Wohnung in der Sickingenstraße eingebrochen und vom nach Hause kommenden Mieter überrascht worden. Die Polizei durchsuchte mit ihren Hunden das Gebäude. Die Hunde führten die Beamten ins vierte Stockwerk, wo der Verdächtige festgenommen wurde. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar