Berlin : Kurzmeldungen

Jörn Hasselmann

CONTRA

Senator Strieder will eine Autobahn bauen. In Berlin. Träumt der Mann? Oder hat er irgendwo eine Quelle entdeckt, aus der fröhlich Euro sprudeln? Man muss nicht einmal die alte Umweltschützer-Weisheit bemühen, „Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten.“ Jetzt geht’s ums Geld. Und Strieder hat die Mentalität der 80er Jahre: Eigentlich wissen wir ja, dass wir kein Geld mehr haben, aber wir verpulvern weiter Millionen und Milliarden in Prestigeobjekte. Das ist der Stand der Dinge 2003: Den Lehrern wird das Weihnachtsgeld gestrichen, Kindergärten werden geschlossen, viele Stadtstraßen und Radwege bestehen nur noch aus Schlaglöchern, und die Bezirke haben keinen Euro mehr, um einen Eimer Asphalt hineinzukippen. In dieser Situation will Senator Strieder also die Stadtautobahn verlängern, was viel, sehr viel Geld kostet. Natürlich, das Geld für die Autobahn kommt vom Bund. Und der wird wahrscheinlich auch irgendwann für die Berliner Schulden geradestehen müssen. Da wird er sich bestimmt freuen, wenn die Hauptstadt jetzt ungehemmt weiter Geld verjubelt – für einige Kilometer Autobahn, die nicht einmal eine Lücke im Netz schließen. Die Trasse soll völlig unmotiviert am Treptower Park enden, nachdem man erkannt hat, dass die Verlängerung zur Frankfurter Allee nicht finanzierbar ist. Herr Strieder: Selbst für das Stückchen bis Treptower Park ist kein Geld da.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar