Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Förster schießt auf Hund

Zehlendorf. Mit dem Schrotgewehr hat ein Förster auf einen Schäferhundmischling gefeuert, der im eingezäunten Naturschutzgebiet im Hundeauslaufgebiet am Grunewaldsee wilderte. Nach Auskunft der Berliner Forsten geschah dies schon am Mittwoch. Der Hund habe Hirsche gehetzt und ein Jungtier so stark gebissen, dass man es wohl töten müsse. Förster hätten erfolglos versucht, den Angreifer wegzulocken und dann einmal geschossen. Der Besitzer sei erst später erschienen. Der Hund wurde schwer verletzt. Betäubungsgewehre haben nur Tierärzte, die so genannte Schaugehege betreuen. CD

Motorradfahrer umgefahren

Reinickendorf. Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorrad kam es gestern Abend gegen 19.35 Uhr in der Hennigsdorfer Straße in Heiligensee. Eine 58-jährige Frau übersah in ihrem Rover beim Linksabbiegen in den Krantorweg einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Bei dem Zusammenprall stürzte der 50-Jährige und verletzte sich an der Schulter. Er wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar