Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Gottesdienst für SEKMann

Rund 1000 Menschen nahmen gestern mit einem ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom Abschied von Roland Krüger. Der 37-jährige SEK-Beamte war am 23. April bei einem Einsatz in Neukölln erschossen worden. „Durch eine Kugel eines Kriminellen wurde sein Leben abgebrochen“, sagte der evangelische Polizeipfarrer Reinhard Voigt. Polizeipräsident Dieter Glietsch sagte, der getötete Roland Krüger sei prädestiniert gewesen für den Einsatz beim Spezialeinsatzkommando SEK. Er habe sich ausgezeichnet durch Ruhe, Ausgeglichenheit und Gelassenheit: „Er war ein Kollege, wie geschaffen für den Dienst in einer Spezialeinheit.“ weso

Geld vom Bund für Berlin

Berlin erhält vom Bund jährlich 38,35 Millionen Euro für hauptstadtbedingte Sicherheitsaufgaben wie den Schutz von Gebäuden und Personen. Dies geht aus einem Bericht des Bundesverkehrsministeriums hervor. Nach Angaben des Berliner Senats liegen die tatsächlichen Ausgaben aber bei rund 100 Millionen Euro. dpa

Tag gegen Schlaganfall

Zum Thema Schlaganfall können sich Interessierte am Samstag ab 11 Uhr in der Urania in Schöneberg informieren. Der Eintritt ist frei. Das genaue Programm findet sich im Internet unter www.urania-berlin.de . ddp

Alternativen für Kicker

Der Bezirk Mitte hat den Hobbykickern von „Cosmos Berlin“ vorgeschlagen, bis zur Eröffnung des Spreebogenparks Ende 2003 auf dem Areal des Stadions der Weltjugend oder auf der Catcherwiese im Volkspark Rehberge zu spielen statt vorm Reichstag. sto

Prostituierte nicht im Gericht

Die frühere Prostituierte Oksana T. ist gestern nicht zur Aussage vor Gericht erschienen und bleibt weiter in Beugehaft. Sie ist Belastungszeugin in einem Prozess um Menschenhandel und Vergewaltigung. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben