Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

TopographieNeubau billiger

Dem Neubau des Dokumentations- und Begegnungszentrum Topographie des Terrors in Berlin steht jetzt offenbar nichts mehr im Wege. Architekt Peter Zumthor sei bereit, konstruktive Vereinfachungen an seinem Entwurf vorzunehmen, sagte Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) am Freitag. Damit bleibe das Projekt im vorgegebenen Kostenrahmen von 38,8 Millionen Euro. ddp

Fest der Nationen

Auf dem Prager Platz in Wilmersdorf veranstaltet das Bezirksamt das 18. „Fest der Nationen“ (heute von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag bis 21 Uhr). Es gibt Musik, internationale Spezialitäten, Informationsstände, Sprechstunden mit Politikern und eine Friedensandacht am Sonntag um 11 Uhr. CD

Elternberatung im FEZ

Das FEZ Wuhlheide lädt für diesen Sonnabend zu einer Veranstaltung mit dem Autor und Familientherapeut Steve Biddulph. Unter dem Motto „Das Geheimnis glücklicher Kinder“ gibt der Australier Eltern Ratschläge zum entspannten und konfliktfreien Umgang mit Kindern. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im FEZ-Theatersaal (Köpenick, An der Wuhlheide 197, S3 bis Wuhlheide). Eintritt: 5,50 Euro. Infos und Reservierung unter 53071123 oder 0800248 9842. obs

BSR zahlt Gebühren zurück

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) hat mit der Rückzahlung von rund 60 Millionen Gebühren begonnen, die zu Unrecht für die Straßenreinigung erhoben wurden. Die Deutsche Bahn AG als die größte Grundstückseigentümerin in Berlin und das Bezirksamt Mitte mit dem größten Grundstück in der Stadt – dem Tiergarten – erhalten die größten Einzelbeiträge. Der Bahn werden 1,9 Millionen Euro rückerstattet, das Bezirksamt Mitte erhält 239 000 Euro. Der Versand von Sondergutschriften an die Grundstückseigentümer laufe seit Anfang Mai, teilte die BSR mit. Die Hausbesitzer sollen das Geld an die Mieter weitergeben. Bü.

Neuer Rasen fürs Kanzleramt

Am Bundeskanzleramt rücken in diesem Sommer wieder die Bagger an: Fast ein Drittel des Bodens im Kanzlergarten muss ausgetauscht werden, weil bei Regen das Wasser auf dem Rasen nicht abfließen kann. Die Kosten belaufen sich auf rund 400 000 Euro, wie der Sprecher der Bundesbaugesellschaft, André Lundt, am Freitag in Berlin sagte. Im vergangenen Jahr mussten bereits Wasserflecken auf der Fassade des Kanzleramts beseitigt werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben