Berlin : Kurzmeldungen

Mario Czaja unterstützt Peter Kurth. Er plädiert dafür, sich bei der Wahl eines neuen Fraktionschefs Zeit zu lassen

-

Mario Czaja ist stellvertretender CDUFraktionschef im Abgeordnetenhaus und CDU-Kreisvorsitzender von Hellersdorf.

Was bedeutet Steffels Schritt für die CDU?

Frank Steffel hat selbst gemerkt, dass er den Bogen überspannt hat, als er Christoph Stölzl zum Rücktritt drängte. Die Mitglieder haben ihren Unmut darüber zum Ausdruck gebracht. Darauf hat Steffel reagiert. Dafür kann man ihm nur dankbar sein.

Sie plädieren dafür, sich Zeit zu lassen für die Neuwahl des Fraktionschefs. Wieso?

Die Fraktion ist das Dach der Partei. Aber zuerst muss man das Fundament bauen. Deswegen brauchen wir erst einen neuen Parteichef. Eine Partei mit 14 000 Mitgliedern sollte dabei mit Augenmaß vorgehen und darauf achten, dass unsere Politik stärker in der Bevölkerung verankert ist als das in den letzten Monaten der Fall war.

Steffels Anhänger wollen eine schnelle Wahl seines Nachfolgers. Was bedeutet das?

Wir haben in der Vergangenheit zu oft zu schnell entschieden. Wir sollten nicht den gleichen Fehler machen wie nach der Landtagswahl, als wir erneut für Steffel waren.

Wie lange braucht die CDU, um sich von ihrer Krise zu erholen?

Wir werden sehr bald eine neue Fraktions- und Parteispitze haben und so zu der Schlagkraft zurückkehren, die die Berliner von uns als Opposition eigentlich verdient haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben